HSG zu Gast beim Schlusslicht

Nach dem verdienten  Derbysieg gegen Immenstadt, steht für die Oberallgäuer die nächste sehr wichtige Partie auf dem Programm. Kommenden Samstag reisen die HSG-ler zur Bayernlig-Reserve des TSV Haunstetten. Der Gastgeber, seinerseits diesjähriger Aufsteiger, hat bisher noch keine Partie gewinnen können. Folglich rangieren die Augsburger aktuell auf dem letzten Tabellenplatz. Die Gäste stehen momentan auf Platz neun.

„Wir können alle die Tabelle lesen und sehen das Haunstetten noch nicht punkten konnte. Das bedeutet aber auf keinen Fall, dass wir die Partie auf die leichte Schulter nehmen werden. Uns erwartet ein schwieriges Spiel, das nur mit einer konzentrierten Leistung gewonnen werden kann. Aber genau das ist unser Ziel und in unserer aktuellen Situation auch unsere Pflicht.“, so Coach Patrick Haas. Durch den vergeigten Saisonauftakt mit lediglich vier Zählern, müssen die Oberallgäuer auf alle Fälle punkten, um sich weiter aus dem Tabellenkeller zu befreien.

Im HSG-Lager ist man sich darüber einig, dass man an die gute Defensivleistung des vergangenen Spiels anknüpfen möchte. Auch in der Offensive, die bisher die Schwachstelle im HSG-Spiel ist, waren zuletzt phasenweise doch sehr gute Ansätze zu erkennen, die Hoffnung machen, dass in Haunstetten eine gute Leistung abgeliefert werden kann.

„Es wäre mir sehr recht, wenn wir die selbe Leistung wie in den ersten 20 Minuten gegen Immenstadt auf die Platte bringen könnten. Dann brauchen wir uns keine Sorgen zu machen. Allerdings sind wir gerade in der Fremde oftmals nicht wirklich berechenbar. Es könnte alles passieren. Deswegen werden wir uns akribisch auf Samstag vorbereiten und alles daransetzen, den dritten Saisonsieg einzufahren.“, erklärt Trainer Hutner, der, nach seiner Abwesenheit am vergangenen Wochenende, am Samstag wieder auf der Trainerbank platznehmen wird.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*