Endspurt

Die weibliche A-Jugend der HSG Dietmannsried/Altusried war am vergangenen Sonntag in Weßling zu Gast und sicherte sich dort durch einen Sieg (36:19) zwei weitere Punkte. 
Derzeit steht das Dietmannsrieder Team an erster Stelle in der Tabelle, aber da sich das Hinspiel gegen den drittplatziertenSC Weßling als schwierig erwies, traten die Spieler und Trainer den Weg nach Weßling mit gemischten Gefühlen an. 
Die Mädels fanden trotzdem schnell ins Spiel und gingen auch in Führung, doch zunächst fiel es ihnen schwer sich abzusetzen. Das hat sich zum Glück nach wenigen Minuten gelegt und dank Tempospiel und einer guten Zusammenarbeit in Angriff und Abwehr ging die HSG mit einer Führung von 8 Toren in die Halbzeitpause. (17:9) Den Wiedereinstieg in das Spiel verpassten die Allgäuerinnen zum Glück auch nicht und sie spielten auch nach der Pause weiterhin überlegen und hatten ihren Gegner im Griff. Hierbei einen großen Dank an die drei B-Jugendspieler, die die A-Jugendlichen tatkräftig unterstützt haben und durch die die Mannschaft genug Spieler hatte um weiterhin Tempohandball zu spielen. Die Dietmannsrieder täuschten den SC Weßling durch ihre Spielzüge und verwerteten die daraus entstandenen Torchancen gewissenhaft. Der Torabstand zum Gegner wurde weiter ausgebaut und durch eine souveräne gemeinschaftliche Leistung gewann die HSG Dietmannsried/Altusried das vorletzte Spiel der Saison 2018/2019.

Durch den Sieg festigt das Team ihre Tabellenführung erneut und kann deshalb mit 22:0 Punkten das letzte entscheidende Spiel gegen den Tabellenzweiten Schwabmünchen antreten. Das Spitzenspiel findet am 30.03. um 12 Uhr in der Altusrieder Halle statt. Um das ersehnte Ziel, die Meisterschaft, zu erreichen brauchen die Mädels zahlreiche und lautstarke Fans zur Unterstützung! Denn die Meisterschaftist noch lange nicht sicher und die weibliche A-Jugend muss noch einmal alles geben um ihr Saisonziel zu verwirklichen.

Für die HSG spielten: Leonie Stark und Theresa Wörle im Tor, Lea More (1), Lara Schmidt (4), Seline Strunz, Lisa Schneider (5), Marie Bockius (7), Ronja Thierer (9), Nina Breitfeld(2), Lisa Häufele (2) und Lena Hanzel (6)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.