Derby zum Saisonauftakt

Nachdem die Spielzeit 2020/21 Ende Oktober vergangenen Jahres coronabedingt abgebrochen wurde, fliegt nun endlich wieder der Ball in der Handball Landesliga. Am kommenden Samstag (Anwurf 19:00 Uhr in Dietmannsried) startet die HSG Dietmannsried/Altusried – mit einem Derby gegen den TV Immenstadt – in die neue Spielzeit. Eine Spielzeit, die sich im Vergleich zu den Vorjahren hinsichtlich des Spielmodus verändert hat. Um für die Spielzeit 2022/23 die Regelzahl von 24 Mannschaften in einer zweigleisigen Landesliga herstellen zu können, hat der Bayerische Handballverband die Landesliga für die aktuelle Spielzeit gedrittelt. Aus den drei Staffeln steigt jeweils der Meister direkt in die Bayernliga auf,wohingegen eine sonst übliche Relegation für den Vizemeister entfällt. Die letzten vier Mannschaften jeder Staffel steigen direkt ab, die jeweils Fünftletzten spielen eine Ergänzungsrunde zur Platzierung bezüglich des gleitenden Abstiegs. Die HSG findet sich somit in der Staffel Süd-West wieder, in der sich insgesamt nur neun Mannschaften befinden, da der TSV Göggingen bereits als freiwilliger Absteiger feststeht. Durch die neue Staffeleinteilung entfallen somit sehr weite Auswärtsfahrten für die Oberallgäuer, allerdings befinden sie sich in der wohl stärksten der drei Landesliga-Staffeln. Durch den Rückzug von Göggingensteigen drei Mannschaften direkt ab und eine muss den Gang in die Relegation antreten. 

Auf Seiten der HSG-ler herrscht riesige Vorfreude auf die bevorstehende Saison. Nach der langen Pause und einer intensiven Vorbereitungsphase, welche durch die Verantwortlichen und die Mannschaft als zufriedenstellend bezeichnet wurde, brennen die Somogyi-Schützlinge nun auf den Saisonauftakt. Mit dem TV Immenstadt kommt ein langjähriger Kontrahent ins Oberallgäu, über dessen Kader und Spielstärke den HSG-lern jedoch in diesem Jahr nicht allzu viel bekannt ist. „Mit Immenstadt begegnet uns eine Wundertüte. Auf was für eine Mannschaft wir da am Samstag treffen werden, sehen wir schlussendlich erst zum Anpfiff. Nichtsdestotrotz freuen wir uns darüber, dass die neue Saison direkt mit einem Allgäuer Derby beginnt.“, erklärt der sportliche Leiter Thomas Kinkel. Die Oberallgäuer können personell zum Auftakt nahezu aus dem Vollen schöpfen. Zwar fehlen mit Bernhard, Feigele, Schwegler und Kiss vier wichtige Spieler, allerdings konnten diese aufgrund ihrer Langzeitverletzungen die Vorbereitung schon nicht mitabsolvieren. Beinahe alle anderen HSG-Akteure sind am Samstag einsatzbereit. Lediglich Linksaußen Fabian Fleschutzwird den Auftakt urlaubsbedingt verpassen. Welche 14 Akteure am Samstag letztendlich für die HSG auf Punktejagd gehen werden, entscheidet sich am Freitag im Abschlusstraining. Den Spielplan fasst Kinkel wie folgt zusammen: „Wir wollen aus einer kompakten und aggressiven Deckung heraus konsequent ins Tempospiel gehen. Wir haben eine volle Bank und genügend Tiefe in unserem Kader, um 60 Minuten Vollgas spielen zu können. Im Positionsangriff möchten wir eine klare Linie verfolgen, um möglichst gute Torabschlüsse generieren zu können. Uns ist bewusst, dass jeder Saisonstart schwer ist und mit Immenstadt ein hochmotivierter Gegner auf uns wartet, allerdings wollen und müssen wir dieses Spiel auf jeden Fall gewinnen. Solange wir uns auf unsere Stärken, die positiven Aspekte aus den gezeigten Leistungen der Vorbereitung und eine passende Einstellung konzentrieren, bin ich zuversichtlich, dass wir am Samstag die ersten beiden Punkte der neuen Saison einfahren werden. 

Für die hoffentlich lautstark und zahlreich erscheinenden Zuschauer lässt Kinkel folgende Informationen verlautbaren: „Zum Saisonauftakt kann die Halle restlos befüllt werden. Es wird ein Saison-Opening organisiert werden, welches gänzlich im Sinne der „3G-Regelung“ stattfinden wird. Somit ist jeder, der getestet, geimpft oder genesen sowie rechtzeitig vor Ort ist, herzlichst willkommen.

Hier nochmals kurz die wichtigsten Infos:
– Kein Kartenvorverkauf: Da es keine maximale Anzahl für Zuschauer gibt, sind die Karten gewohnt an der Abendkasse erhältlich.
– 3G: Eintritt nur möglich mit gültigem Nachweis einer Impfung oder Genesung oder einem negativen Corona-Test (PCR Test Max. 48h alt oder Antigentest Max. 24h alt).
– Maskenpflicht: Damit wir unbegrenzt Zuschauer in die Halle hinein lassen dürfen, müssen alle Zuschauer während des kompletten Aufenthalts in der Halle eine medizinische Maske tragen.
– Normaler Getränke- und Essensverkauf inkl. Zötler Bierwagen vor der Turnhalle

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.