HSG empfängt den Ligaprimus

Nach der bitteren Pleite in Niederraunau haben die HSG-ler am kommenden Samstag den nächsten schweren Brocken vor der Brust. Um 18 Uhr ist mit dem TSV Allach der Tabellenführer und Mitfavorit um den Aufstieg zu Gast in Dietmannsried.

„Auch wenn wir verloren haben, war ich zufrieden mit der Vorstellung am vergangenen Samstag. Vor allem die zweite Halbzeit stimmt mich positiv, dass wir gegen Allach zu Hause mithalten können. Wir werden alles dafür tun, um punkten zu können.“, so Trainer Christian Hutner. Nach der Niederlage gegen „Raunau“ stehen die Hausherren unter Zugzwang. Nach lediglich einem Sieg aus 4 Spielen muss dringend nachgelegt werden. „Natürlich gibt es in solchen Situation dankbarere Gegner als den Tabellenführer, aber wir spielen zu Hause und wollen weiter an unsere traditionelle Heimstärke anknüpfen. Mit diesen tollen Fans im Rücken können wir gegen jede Mannschaft in dieser Liga gewinnen.“, so Hutner.

Für die HSG wird entscheidend sein, ob es ihr endlich gelingt, über 60 Minuten guten Handball zu zeigen. In jeder der bisher gespielten Partien gönnte sich die Mannschaft um Kapitän Michael Feigele eine beziehungsweise mehrere handballerische Auszeiten. Das darf gegen den Gast aus München nicht passieren, sonst hängen die zwei Punkte unerreichbar hoch in der Dietmannsrieder Sporthalle.

Personell kann das Trainergespann Haas/Hutner aus dem Vollen schöpfen. Wer schlussendlich am Wochenende ins Rennen geschickt wird, entscheidet sich am Freitag im Abschlusstraining.

Nuffi

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*